Diebesbande aufgeflogen – Bundespolizei nimmt vier Metalldiebe fest

Ermittler sicherten umfangreiches Beweismaterial

Bad Kleinen / Schwerin (ots) – Bereits des Öfteren entwendeten bisher unbekannte Täter wertvolles Kupferkabel von einem Gelände der Deutschen Bahn in der Nähe von Bad Kleinen. Gestern haben Bundespolizisten aus Schwerin zwei Männer dabei entdeckt, wie sie versteckt hinter einer Buschreihe Erdungskabel „bearbeitet“ haben. Die beiden 21 und 22- jährigen Deutschen wurden vor Ort festgenommen.

Aus vorangegangen Ermittlungen wussten die Bundespolizisten, dass die Diebe hinter dieser Buschreihe ein Depot eingerichtet hatten. Die Beamten ermittelten die Namen zweier weiterer junger Männer (21 und 23 Jahre) und nahmen auch diese fest. Alle vier wurden daraufhin zur Dienststelle der Bundespolizei nach Schwerin verbracht, und dort polizeilich vernommen. Ein junger Mann bestätigte, bereits mehrfach auf dem Gelände der Deutschen Bahn bei Bad Kleinen Buntmetall gestohlen zu haben. Dazu gehört unter anderem auch der Diebstahl von etwa 100 Meter Kupferkabel (Materialwert 1.200 Euro) in der Nacht vom 11. auf den 12. März 2012.

Noch am Abend desselben Tages durchsuchten die Beamten die Wohnungen der vier Tatverdächtigen und stellten umfangreiches Beweismaterial sicher, unter anderem weitere 70 kg Kupferkabel. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle vier Personen zunächst auf freien Fuß belassen. Welche Straftaten der Gruppe aus Nordwestmecklenburg noch zugeordnet werden können, muss jetzt im Rahmen weiterer Ermittlungen festgestellt werden. Sicher ist, dass sich die vier jungen Männer wegen besonders schweren Diebstahls verantworten müssen.


Produkttipps

Nach oben scrollen