Gerd Böttger reagiert auf Äußerungen von Manfred Strauß (Grüne)

“Der von der Stadtvertretung eingesetzte Sonderausschuss arbeitet erst wenige Wochen und schon mehrfach hat Manfred Strauß (Grüne) öffentlich die Unwahrheit gesagt:

1. Manfred Strauß behauptete am 28.12.2007 in der SVZ, dass die Vertreter der Linkspartei noch keine Akteneinsicht genommen haben.
Das ist falsch, denn Herr Peter Brill war nachweislich einer der ersten, der dies tat.

2. Manfred Strauß behauptete am 07.01.2008 in der SVZ, Herr Huber wäre Mitglied der CDU.
Herr Huber hat selbst am 08.01.2008 in der SVZ dieser Lüge widersprochen.

3. Manfred Strauß behauptete in der SVZ- Ausgabe vom 12./13. Januar 2008:
“Mir hat Linkspartei- Fraktionschef Gerd Böttger gesagt, dass ein schwacher CDU- Dezernent doch gut für den bevorstehenden Wahlkampf sei.“
“Das habe ich gegenüber Herrn Strauß nie so gesagt. Wenn Manfred Strauß dafür Beweise hat, soll er sie offen legen,“ so Gerd Böttger.

Wenn dieser Stil, etwas ohne konkrete Belege oder Zeugen zu behaupten Schule macht, dann wird demnächst jeder über jeden etwas sagen, was gerade so schön ins politische Kalkül passt.“

“PS: Übrigens landete die SVZ- Lokalredaktion bei der Bewertung des Herrn Strauß am 09./10. Juni 2007 selbst einen Volltreffer:
…nimmt bei keinem Thema ein Blatt vor dem Mund, bezieht stets Position, selbst wenn er inhaltlich nicht argumentationssicher ist, kein Respekt vor Autoritäten…“


Produkttipps

Nach oben scrollen