LINKE. fordert Rücktritt von Junghans und unterstützt Bürgerbegehren zur Abwahl des OB

Delegierte zum Bundesparteitag gewählt

Am vergangenen Freitag tagte die Kreisdelegiertenkonferenz der Schweriner LINKEN. Zu Beginn konnte der Kreisvorsitzende, Peter Brill, drei neue Mitglieder in den Kreisverband aufnehmen. Ziel der Konferenz waren erste Schritte in Vorbereitung auf die Kommunalwahl des nächsten Jahres und die aktuelle Situation in der Landeshauptsstadt Schwerin.

Unter starkem Beifall forderte Peter Brill: „Herr Junghans tun Sie sich und dieser Stadt einen Gefallen und treten Sie zurück!“ Die Position der Schwerinerinnen und Schweriner sei eindeutig und das Misstrauen zwischen Stadtvertretern und Herrn Junghans sei zu groß.

In Vorbereitung auf den Antrag für einen Bürgerentscheid zur Abwahl des Oberbürgermeisters, brachten die Delegierten zum Ausdruck, dass sich alle Stadtvertreter der Linksfraktion für diesen Bürgerentscheid aussprechen. Der Kreisvorsitzende dazu: „Nicht nur der tragische Tod der Lea-Sophie, sondern auch die Wasserskianlage auf dem Pfaffenteich, das Autorennen um das Schloss, die Kürzung sozialer Standards in der Stadt und jede Menge Privatisierung öffentlichen Eigentums sind für uns Gründe zur Abwahl des Oberbürgermeisters.“

Die auf die Kreisdelegiertenkonferenz folgende gemeinsame Beratung der Kreisverbände Nordwestmecklenburg, Südwestmecklenburg, Parchim, Wismar und Schwerin wählte die Delegierten zum Bundesparteitag der LINKEN, der im Mai in Cottbus erstmals tagt. Der Schweriner Kreisverband wird dabei durch Angelika Gramkow, Anja Janker, Normen Bredefeld und Helmut Holter vertreten.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top