Mutmaßlicher Straftäter meldet sich freiwillig

Bundespolizisten nahmen den 28-Jährigen umgehend in gewahrsam

Die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin-Hauptbahnhof staunten nicht schlecht, als sich am Montagabend ein 28-jähriger, in Hamburg wohnhafter Mann freiwillig stellte. Er teilte den Beamten mit, dass die Staatsanwaltschaft in Schwerin gegen ihn Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet hat und er darüber bescheid wisse.

Eine fahndungsmäßige Überprüfung anhand seiner Personalien im vorgelegten Personalausweis ergab, dass gegen die Person tatsächlich ein solcher Untersuchungshaftbefehl bestand. Demnach soll der Mann gleich in mehreren Fällen straffällig geworden sein.
Die Beamten nahmen den 28-Jährigen fest und führen ihn nunmehr dem Haftrichter vor.


Produkttipps

Nach oben scrollen