„Neofaschismus in Deutschland“ – Ausstellung in Schwerin

Eröffnung am 31. Januar im Stadthaus

Die Ausstellung „Neofaschismus in Deutschland“ der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten wird am 31. Januar 2011 um 17 Uhr im Schweriner Stadthaus eröffnet und bis Ende Februar in Schwerin zu sehen sein.

Die Ausstellung klärt über das neue Gesicht der Neonazis in Deutschland auf, die vermehrt in die Parlamente drängen und ihre diskriminierenden Thesen dort verbreiten. Der Diffamierung ganzer Bevölkerungsgruppen folgt nun der Versuch, Minderheiten per Parlamentbeschluss zu entrechten. Mit Anträgen, in denen Migranten aus den Sozialversicherungssystemen ausgegrenzt werden sollen oder die NPD sich für Gesunde und Starke einsetzt und die Schwachen in der Gesellschaft benachteiligt, werden Werte und Inhalte der Nazis aus den dreißiger Jahren reaktiviert und bedient. Die NPD benutzt die Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit der Demokratie, die Sie bekämpft, und lässt sich diesen Dienst durch Wahlkampfkostenerstattung und bezahlte Parlamentsarbeit zu erheblichen Teilen staatlich finanzieren.

Die Ausstellung der VVN-BdA berichtet über Inhalte und Werte der neuen Nazis, über deren Strategie und Berührungspunkte mit diskriminierenden Einstellungen in der Gesellschaft, aber auch über Gegenstrategien und Möglichkeiten, die Demokratie zu stärken.


Produkttipps

Nach oben scrollen