Podiumsdiskussion: „EU-US-Handelsabkommen: Hier sind die Fakten“

„Das Transatlantische Freihandelsabkommen und seine Auswirkungen auf Mecklenburg-Vorpommern“ am 24.6. im Schleswig-Holstein-Haus

© EIZ RostockDas geplante EU-US-Handelsabkommen (oder „TTIP“, Transatlantic Trade and Investment Partnership) ist kein Wunschkonzert multinationaler Konzerne. Ziel ist es, Wachstum und Arbeitsplätze zu schaffen – das haben alle EU Staats- und Regierungschefs in der EU einhellig unterstützt. Die Verhandlungen laufen seit Monaten. Sie werden von der Europäischen Kommission geführt und laufen unter Aufsicht der EU-Regierungen und des Europäischen Parlaments. Viele der erhobenen Behauptungen gegenüber dem TTIP sind irreführend.

Ist TTIP also gar nicht undemokratisch und haben gewählte Politiker Einflussmöglichkeiten? Sowohl die Bundesregierung als auch die deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament haben maßgeblichen Einfluss auf die TTIP-Verhandlungen. Fakt ist, dass die Europäische Kommission das Handelsabkommen im Namen und mit einem Mandat der EU-Mitgliedstaaten verhandelt. Am Ende sind es sie, die das letzte Wort über TTIP haben. Genau deshalb werden ihre Interessen in den Verhandlungen berücksichtigt. Als Mitgliedstaat in der EU hat Deutschland also das Recht, TTIP abzulehnen!

Die anfangs fehlende Transparenz im Verhandlungsverlauf verunsichert die Bürgerinnen und Bürger. Umso wichtiger ist es, Fakten zur TTIP zusammen-zutragen und offene Fragen zu klären. Informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Verhandlungen und diskutieren Sie mit unseren Gästen, welche Auswirkungen das Freihandelsabkommen auch auf Mecklenburg-Vorpommern haben könnte.

 

Gäste:
Helene BannerKein Freihandel ohne Grenzen
Leiterin der Abteilung Kommunikation, Vertretung der Europäischen Kommission, Berlin
Dr. Reinhard BoestTTIP – Chancen und Risiken für Mecklenburg-Vorpommern
Leiter des Informationsbüros Mecklenburg-Vorpommern bei der Europäischen Union, Brüssel
– Werner Röpert
Leiter der Wirtschaftsregion Mecklenburg-Vorpommern, BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.
Dr. Klaus-Michael Bull
Fraktionsvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag Landkreis Rostock,
Mitglied der LAG Wirtschaft

Moderator:
Michael Seidel
, Journalist, Chefredakteur der Schweriner Volkszeitung

Wann: Mittwoch, 24. Juni 2015, 18.00 Uhr
Wo: Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte melden Sie sich an: Telefonisch unter 0381 40 31 450 oder per E-Mail: info@eiz-rostock. de. Weitere Informationen und das Programm unter: www.eiz-rostock.de/veranstaltungen


Produkttipps

Nach oben scrollen