Projekt „Bürgerarbeit in der Landeshauptstadt Schwerin“ gestartet

Erster Arbeitstag für 45 Bürgerinnen und Bürger

Das bundesweite Modellprojekt „Bürgerarbeit“ trägt in der Landeshauptstadt erste Früchte. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow besuchte am Freitag, dem 1. April im Seniorenheim „Am Mühlenberg“, im Mehrgenerationenhaus am Dreescher Markt und beim Arbeitslosenverband 15 glückliche Mitarbeiterinnen an ihrem ersten Arbeitstag. Insgesamt haben 45 Bürgerinnen und Bürger am 1. April in Schwerin bei Vereinen und Verbänden ihre Arbeit aufgenommen. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Modellprojekt Langzeitarbeitslosen eine neue Perspektive zumeist über drei Jahre auf dem Arbeitsmarkt eröffnen können.“ Vor allem profitieren von diesem Projekt Frauen bis 49 Jahre sowie Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund. Weitere Einstellungen werden im Mai und Juni folgen. Umgesetzt wird das Modellprojekt „Bürgerarbeit“ auf Beschluss der Stadtvertretung federführend vom Jobcenter der Landeshauptstadt.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Produkttipps

Nach oben scrollen