Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Verschlüsselt kommunizieren – Cryptoparty für Jugendliche in Schwerin

Schutz der Privatsphäre, Datenklau oder Hackangriff – es gibt viele gute Gründe, im Internet verschlüsselt kommunizieren zu wollen. Deshalb veranstaltet der Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV) am Dienstag, dem 17. Oktober 2017 um 19 Uhr im Hacklabor Schwerin eine Cryptoparty.

Dort können Jugendliche gemeinsam in gemütlicher Runde lernen, wie das verschlüsselte Browsen, Emailen und Instant Messaging funktioniert. Interessierte bis 27 Jahre sind herzlich willkommen, ihren Laptop, das Smartphone oder Tablet mitzubringen und sich mit den Teilnehmenden sowie Organisatoren vom Hacklabor und Jugendmedienverband gemeinsam auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung unter www.jmmv.de/cryptoparty wird gebeten.

 

Artikelbild: Symbolfoto

Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]