Vor der Schwimm-WM 2007: Medaillen wären ideal

Vom 17.März 2007 bis 1.April 2007 finden in Melbourne/Australien die Schwimm-WM 2007 statt.

In den Sportarten Schwimmen, Freiwasserschwimmen, Wasserspringen, Wasserball und Synchronschwimmen entsendet der Deutsche Schwimm-Verband insgesamt 142 Athleten, Trainer und Betreuer in die australische Sport-Metropole. Am Ende der 16 Wettkampftage will der Deutsche Schwimm-Verband zu den besten fünf Nationen der Welt gehören. An drei Wettkampforten werden rund 1300 Schwimmer, 110 Freiwasserschwimmer, 200 Wasserspringer, 240 Synchronschwimmerinnen und 400 WasserballerInnen aus rund 175 Nationen auf die Jagd nach Zeiten, Punkten, Rekorden und Medaillen gehen – eine Schwimm-WM der Superlative steht bevor !

Mit Caren Metschuck-Mahn, Schwimm-Olympiasiegerin 1980 und heutige Trainerin beim SC Empor Rostock, im Gespräch zur Schwimm-WM 2007 …

Caren Metschuck-Mahn, die 1963 in Greifswald geboren wurde, feierte sowohl als aktive Schwimmerin wie auch als Trainerin zahlreiche Erfolge.

In Moskau erkämpfte sie über 100 m-Schmetterling Olympia-Gold. Außerdem gewann sie mit der 4×100 m Freistil-Staffel und der 4×100 m Lagen-Staffel ebenfalls Goldmedaillen. Damit wurde sie die erfolgreichste weibliche Teilnehmerin dieser Olympischen Spiele. Ein Jahr später wurde sie in Split Europameisterin über 100 m Freistil und siegte wiederum mit der 4×100 m Freistil-Staffel und der 4×100 m-Lagen Staffel. Nach den Weltmeisterschaften 1982 und dem Weltmeistertitel mit der 4×100 m-Freistil Staffel beendete sie ihre sportliche Karriere und arbeitete als Lehrerin.

Heute ist sie für den SC Empor Rostock als Trainerin tätig und betreut den Neu-Mecklenburger Thomas Rupprath. Neben Thomas Rupprath werden auch Langstreckenschwimmerin Britta Kamrau-Corestein und Wasserspringer Christian Löffler die Farben Mecklenburg-Vorpommerns bei den Schwimm-WM in Melbourne vertreten.

Doch auch die Konkurrenz schläft nicht … So strebt die vierfache Europameisterin Laure Manaudou einen WM-Start in 7 Einzel- und zwei Staffel-Disziplinen an und will dabei erfolgreich Schwimm-Geschichte schreiben. Auch die amerikanischen Schwimmerinnen und Schwimmer offenbarten zuletzt eine hervorragende Form, so verbesserte kürzlich Michael Phelps seinen Weltrekord über 200 m-Schmetterling auf 1:53,71 Minuten. Gastgeber Australien, eine Schwimm-Nation seit Jahrzehnten, möchte zudem die „Pole Position“ im Welt-Schwimmsport zurückerobern … Für maritime Spannung ist also gesorgt !

Frage: Vom 17.März bis 1.April finden in Melbourne die Schwimm-WM statt. Auch ihr Schützling Thomas Rupprath schaffte die Qualifikation für Australien. Wie schätzen Sie die Chancen des Mecklenburger Trios in Melbourne ein ?

Caren Metschuck-Mahn: Die Minimalziele für Thomas Rupprath lauten natürlich Endlauf-Teilnahmen über 50 m-Rücken und 50 m-Butterfly. Aber nachdem es bei den deutschen Winter-Meisterschaften und vor allem bei den Kurzbahn-EM in Helsinki so gut für ihn lief, sollte sogar eine Medaille möglich sein. Britta gönne ich natürlich auch WM-Edelmetall, doch gerade über die olympischen 10 Kilometer ist der Andrang, die Konkurrenz so groß wie niemals zuvor – mit Blickrichtung Peking 2008. Inzwischen haben insbesondere die Amerikanerinnen, Südamerikanerinnen und Australierinnen im Langstrecken-Schwimmen enorm aufgeholt. Doch Brittas Erfolge der letzten Jahre beweisen: Sie kann auf die Minute topfit sein !

Und, Christian Löffler wird bestimmt die großen Traditionen des mecklenburgischen Wasserspringens bei den WM 2007 mit einer guten Platzierung fortsetzen.

Frage: Wie sah die Vorbereitung Ihres Schützlings Thomas Rupprath aus ?

Caren Metschuck-Mahn: Nachdem er sich bei den deutschen Winter-Meisterschaften für Melbourne qualifizieren konnte, widmete er sich seinem Aufbau-Training für die WM. Im Februar nahm Thomas an einem Höhen-Trainingslager auf Gran Canaria teil und wird fünf Tage vor Beginn der WM nach Australien zur „Eingewöhnung“ fliegen. Thomas ist in einer sehr guten Form.

Frage: Sie selbst waren Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Europameisterin. Im Jahre 1990 wurden sie in die „Hall of Fame“ des Schwimmsportes in den USA aufgenommen. Ein besonderes Ereignis ?

Caren Metschuck-Mahn: Ja, es war eine ganz große Auszeichnung für mich, sind doch u.a. bereits Roland Matthes oder Petra Schneider dort verewigt.

Die Amerikaner haben das damals prächtig zelebriert – fast wie eine „Oscar-Verleihung“ in Hollywood.

Es ist ein schönes Gefühl, dass meine Leistungen dort so positiv bewertet wurden bzw. werden.

Frage: Ihre Tochter ist ebenfalls ein hoffnungsvolles Schwimm-Talent – mit olympischen Ambitionen ?

Caren Metschuck-Mahn: Nachdem meine Tochter bei den internationalen Nachwuchs-Meisterschaften in den letzten Jahren gute Erfolge feiern konnte, versucht sie nun den „Sprung“ in den Nationalkader. Ob sie es schaffen wird, werden die nächsten Monate zeigen. Die Chancen stehen 50:50.

Abschließende Frage: Haben Sie noch Kontakt zu ehemaligen Olympioniken der Spiele 1980 ?

Caren Metschuck-Mahn: Ja, wir sehen uns immer wieder regelmäßig. Erst kürzlich traf ich Gerd Wessig, den Schweriner Olympiasieger`80 im Hochsprung !

Die besten Olympia-Schwimmer aus M-V aller Zeiten

Schwerinerin top !

01. Andrea Pollack (Schwerin): 3 x Gold / 3 x Siber (1976/80)
02. Caren Metschuck-Mahn (Greifswald/Rostock): 3 x Gold / 1 x Silber (1980) 03. Sarina Hülsenbeck (Rostock): 1 x Gold (1980)
04. Frank Wiegand (Rostock): 4 x Silber (1964/68)
05. Egon Henninger (Rostock): 2 x Silber (1964/68)
05. Lars Hinneburg (Rostock): 1 x Silber / 1 x Bronze (1988)
06. Klaus Katzur (Rostock): 1 x Silber (1972)
07. Frank Pfütze (Rostock): 1 x Silber (1976/1980)
08. Patrick Kühl (Güstrow): 1 x Silber (1988)
09. Rosemarie Gabriel (Schwerin): 1 x Bronze (1976)
10. Bärbel Fuhrmann (Rostock): 1 x Bronze (1960)
11. Udo Poser (Rostock): Olympia-Teilnahmen (1968/72)

Wissenswertes zur Schweriner Schwimmerin Andrea Pollack

Andrea Pollack wurde am 8. Mai 1961 in Schwerin geboren und ist die erfolgreichste Olympia-Schwimmerin in M-V.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal schwamm sie als erste Frau über 100 m Delfin, in der Lagenstaffel, unter einer Minute.

Ihre Erfolge lauteten:

1976 in Montreal

– Gold über 200 m Delfin
– Gold mit der 4 x 100 m Lagenstaffel
– Silber über 100 m Delfin
– Silber mit der 4 x 100 m Freistilstaffel
1980 in Moskau
– Gold mit der 4 x 100 m Lagenstaffel
– Silber über 100 m Delfin.

Marko Michels

Das Phantom vom Pfaffenteich: Ein Schwerin-Krimi
Preis: € 9,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Ratzbatz - alle Zahlen weg als Buch von Ditte Clemens
Preis: € 10,90 Mehr Info: ebook.de* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top