Polizei zieht mehr als ein Dutzend alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr

Am vergangenen Wochenende hat die Polizei auf den Straßen Westmecklenburgs insgesamt 15 Kraftfahrer aus dem Verkehr gezogen.

Der Höchstwert von 2,93 Promille Atemalkohol wurde bei einem 55jährigen Autofahrer gemessen, der am Samstagabend in Schwerin mit seinem Daewoo im Stadtteil Krebsförden unterwegs war. Eine Zeugin hatte zuvor der Polizei einen Hinweis auf den 55jährigen Fahrer gegeben. Der Mann war außerdem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, diese wurde ihm zuvor durch ein Gericht entzogen.
Am Freitagmittag bereits wurde bei einem 36jährigen Autofahrer 1,63 Promille Atemalkohol gemessen. Er war den Beamten zuvor bei einer Verkehrskontrolle in Parchim aufgefallen, weil er nicht angeschnallt war.
Ebenfalls bei einer Verkehrskontrolle in Wittenburg, wurde am Samstag gegen 7 Uhr der 23jährige Fahrer eines VW Polo mit 2,33 Promille Atemalkohol gemessen.
Am Samstag erhielt die Polizei in den frühen Morgenstunden einen Hinweis auf einen Mann, der mit einem Fahrrad mit Hilfsmotor zwischen den Ortschaften Gößlow und Lübtheen (LK LWL) in Schlangenlinien fuhr. Eine Kontrolle des 47jährigen Fahrers ergab einen Atemalkoholwert von 2,33
Promille.

Darüber hinaus wurden auch in Schwerin, Wismar sowie in den Landkreisen Ludwigslust, Parchim und Nordwestmecklenburg weitere Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung angetroffen. In mehr als der Hälfte der Fälle wird gegen die betroffenen Fahrer wegen einer Verkehrsstraftat ermittelt. In vielen Fällen hat die Polizei als Konsequenz jeweils die Führerscheine beschlagnahmt.
Überwiegend hat die Polizei diese Alkoholfahrten bei Verkehrskontrollen festgestellt. Aber auch Zeugen meldeten sich bei der Polizei und berichteten über auffällige Fahrzeugführer.

Steffi Nietz

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top