Kaufmännische Krankenkasse

KKH warnt vor Dauerlärm aus dem MP3-Player

Immer mehr junge Menschen mit Hörschäden Schwerin, 09.02.2009 – Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) zeigt sich besorgt angesichts der steigenden Zahlen junger Menschen mit Hörschäden. Eine der Hauptursachen ist dabei nach Ansicht von Experten der immer weiter verbreitete Musikkonsum über MP3-Player. So bestätigt ein Gutachten des Wissenschaftlichen EU-Ausschusses zu Gesundheitsrisiken, dass fünf bis zehn Prozent der …

KKH warnt vor Dauerlärm aus dem MP3-Player mehr »

KKH warnt: Hohes Rückfall-Risiko für Schlaganfall-Patienten

Mit individuellem Therapieplan vorsorgen Menschen, die bereits einen Schlaganfall erlitten haben, tragen ein höheres Schlaganfall-Risiko. Darauf weist die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) hin. „Neben der Behandlung ihrer aktuellen Beschwerden sollten Schlaganfall-Patienten alles daransetzen, einen Rückfall zu verhindern“, sagt Sven Gäsert, Leiter des KKH-Serviceteams in Schwerin. Betroffene und Angehörige sollten den Arzt nach den genauen Ursachen für …

KKH warnt: Hohes Rückfall-Risiko für Schlaganfall-Patienten mehr »

Zeit für Selbstständige wird eng

KKH: Krankengeld jetzt absichern! Für rund 1,5 Millionen Selbstständige läuft die Zeit. Denn Anfang 2009 wird das gesetzliche Krankentagegeld in der jetzigen Form gestrichen. Wer als Selbstständiger freiwillig in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, erhält ab dem 1. Januar im Krankheitsfall keinen Verdienstausfall mehr. „Das möchte die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) mit ihren neuen Krankengeldtarifen verhindern“, …

Zeit für Selbstständige wird eng mehr »

Kaufmännische Krankenkasse gibt Tipps zum richtigen Lagern von Medikamenten

Tabletten, Tropfen und Salben mögen es kühl und trocken Sie gehört in jeden Haushalt: die Hausapotheke, ausgestattet mit Mitteln gegen Schmerzen und Fieber, Erkältungen und Magen-Darm-Beschwerden, mit Pflastern und Verbänden. In vielen Haushalten befindet sich der Medikamentenschrank im Badezimmer, mitunter auch in der Küche. „Das sind aber genau die falschen Orte, um Arzneimittel aufzubewahren“, warnt …

Kaufmännische Krankenkasse gibt Tipps zum richtigen Lagern von Medikamenten mehr »

KKH: Druckgeschwüre sind häufigstes Pflegeproblem

Pflegebedürftige müssen alle zwei Stunden in eine neue Position gebracht werden Schwerin, 18.11.2008 – Das schwerste und zugleich häufigste Problem in der Pflege ist das Wundliegen. Das ist nicht nur im Krankenhaus oder Altersheim so, sondern tritt auch im häuslichen Umfeld auf. Ein Druckgeschwür, auch Dekubitus genannt, kann nur schwer behandelt werden. „Es entsteht, wenn …

KKH: Druckgeschwüre sind häufigstes Pflegeproblem mehr »

Kaufmännische Krankenkasse gibt Tipps zur Vermeidung von Stürzen

Sturzprophylaxe ist besonders für ältere und kranke Menschen sehr wichtig Ältere und kranke Menschen haben ein höheres Risiko zu stürzen. Ein Sturz zu Hause oder unterwegs kann folgenreiche Verletzungen nach sich ziehen. Gefährliche Frakturen oder innere Verletzungen können sogar lebensbedrohlich werden und zu einer Pflegebedürftigkeit führen. „Daher ist das A und O, Stürze zu vermeiden“, …

Kaufmännische Krankenkasse gibt Tipps zur Vermeidung von Stürzen mehr »

Saftig, süß und selbst gemacht – Fruchtgetränk Smoothie lieber in der eigenen Küche zaubern

Kaufmännische Krankenkasse: Gekaufte Smoothies sind kein Obstersatz Schwerin, 24.10.2008 – Sie gelten als neues Trendprodukt für die schnelle gesunde Vitaminzufuhr: Smoothies. Das pürierte Obst und Gemüse aus der Flasche deckt angeblich bis zu 100 Prozent des täglichen Rohkostbedarfs. „Stimmt nicht“, sagt Sven Gäsert, Leiter des Servicezentrums der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Schwerin. Smoothies bieten keinen …

Saftig, süß und selbst gemacht – Fruchtgetränk Smoothie lieber in der eigenen Küche zaubern mehr »

Herbstliche Rutschpartie – Unfallgefahr durch Laub auf Straßen und Gehwegen

KKH rät: Im Schadensfall Ersatzansprüche geltend machen Der Oktober zeigt sich in diesen Tagen von seiner besten Seite: Golden glänzt das Laub in der herbstlichen Sonne. Doch das farbenfrohe Blattwerk birgt in dieser Jahreszeit auch tückische Gefahren. Vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden kann sich das Laub auf Straßen und Gehwegen durch Nebel, …

Herbstliche Rutschpartie – Unfallgefahr durch Laub auf Straßen und Gehwegen mehr »

Lausige Zeiten – Herbst ist Hauptsaison für Kopfläuse

KKH informiert: Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen Behandlungskosten Schwerin, 07.10.2008 – Sie sind nur drei Millimeter groß aber unangenehm und lästig: Kopfläuse. Vor allem im Herbst verbreiten sich die kleinen Tierchen in Gemeinschaftseinrichtungen, insbesondere bei Schul- und Kindergartenkindern. Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) in Schwerin rät, bei einem Lausbefall nicht gleich in Panik auszubrechen. „Jeder kann Kopfläuse bekommen, …

Lausige Zeiten – Herbst ist Hauptsaison für Kopfläuse mehr »

Ältere Menschen und chronisch Kranke sollten sich gegen Grippe impfen lassen

KKH übernimmt die Kosten für ihre Versicherten Schwerin, 06.10.2008 – Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) empfiehlt Menschen über 60 Jahren und chronisch Kranken sich rechtzeitig vor der kommenden Grippesaison gegen Grippe impfen zu lassen. „Eine Grippeerkrankung birgt für diese Risikogruppen besondere Gefahren“, erklärt Sven Gäsert, Leiter des Serviceteams der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Schwerin. „Deshalb möchten …

Ältere Menschen und chronisch Kranke sollten sich gegen Grippe impfen lassen mehr »

Scroll to Top